Walter Benjamin Kolleg

Veranstaltungen
Gastvortrag

Gerettete Phänomene und Begriffe von Extremen. Walter Benjamins ästhetische Theorie der Idee in der Vorrede zum „Ursprung des deutschen Trauerspiels“

Mittwoch, 05.04.2017, 18:15 Uhr


Es ist still geworden um Benjamins ebenso berühmte wie gefürchtete Vorrede zum Trauerspielbuch. Sind ihre leitenden Bestimmungen wirklich ausgeschöpft, ja überhaupt schon verstanden?

Veranstaltende: Walter Benjamin Kolleg
Redner, Rednerin: Prof. em. Dr. phil. Drs. h.c. Klaus Garber
Datum: 05.04.2017
Uhrzeit: 18:15 Uhr
Ort: Raum F013
Unitobler
Lerchenweg 36
3012 Bern
Merkmale: Öffentlich
kostenlos

Klaus Garber versucht sich an einer neuen Lektüre dieses vielleicht anspruchsvollsten Textes der ästhetischen Theorie des 20. Jahrhunderts. Der Referent schrieb drei Bücher über Walter Benjamin, zuletzt eines zu dem genialen Briefschreiber. Er gibt das Trauerspielbuch in der neuen Ausgabe des Suhrkamp-Verlags heraus und versucht, die Brücke zwischen dem singulär dastehenden Benjaminschen Text und der Literatur des Barock zu schlagen.
 

  • Zum Bilde Walter Benjamins. Studien - Porträts - Kritiken. Wilhelm Fink Verlag, Paderborn, 1992.
  • global benjamin. Internationaler Walter-Benjamin-Kongreß 1992. Wilhelm Fink Verlag, Paderborn, 1998.
  • Walter Benjamin als Briefschreiber und Kritiker. Wilhelm Fink Verlag, Paderborn, 2005.